Naja – eigentlich das Gleiche wie offline: In Ruhe und Gelassenheit hinhören (äh… hin-lesen), hinspüren und schlaue Fragen stellen. In der Antwort davon erzählen, wie das Geschriebene ankam, welche Bilder und Ideen dabei aufgetaucht sind und welche Fragen wahrscheinlich weiter führen können – so, dass Sie Ansatzpunkte hin zu einer Klärung und Lösung finden können.

FAQ: Was macht eigentlich eine Online-Supervisorin?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.